Integrales Mannsein 2018

Integrales Männertraining, Teil 1:
Deine Urkraft stärken

21. – 24.06.2018

Deine männliche Urkraft wieder finden.
Entschlusskraft festigen. Präsent und geerdet deinen Weg gehen und das Leben feiern.

Leitung: Sharan Thomas Gärtner und Christian Bliss

Download Flyer: pdfIntegrales-Maennertraining-2018.pdf

Ausführliche Info: www.maennlichkeit-leben.com

Anmeldung: www.maennlichkeit-leben.com/anmeldung

Die Seminare des Jahrestrainings können nach Absprache auch einzeln gebucht werden.

Archaische Männlichkeit ist impulsiv, spontan, kraftvoll, mitreißend, triebhaft. Die meisten Männer halten ihre archaische Seite wie ein wildes Tier im Käfig. Manchmal brüllt es zwar, aber insgesamt führt es eher ein Schattendasein. Und das hat individuelle und kollektive Gründe.

Trainingsinhalte:

  • Selbstreflexion: die Angst vor der eigenen Kraft anerkennen,
    alte Glaubenssätze auflösen
  • Schattenarbeit: vom bedrohlichen Gewaltpotenzial zu purer
    Lebenskraft und sexueller Integrität
  • Potenzialentfaltung: der eigenen archaischen Kraft vertrauen,
    Präsenz und Kreativität stärken
  • den „wilden Mann“ und „Krieger“ erwecken
  • Körper: Kraft erwecken durch körperlichen Wettkampf bis an
    die Leistungsgrenze
  • Von einem (selbst-) destruktiven zu einem kraftvollen,
    lebensbejahenden Verhalten
  • Beziehungen: Verantwortung und Fürsorge mit innerer
    Freiheit verbinden

 

Integrales Mannsein 1

 

Archaische Männlichkeit ist impulsiv, spontan, kraftvoll, mitreißend, ungeschliffen, triebhaft, dynamisch, zwanglos. Es ist die Seite in uns, die uns bei starker sexueller Erregung begegnet. Oder wenn wir einen Bärenhunger haben. Oder bei einem körperbetonten sportlichen Wettkampf.

Nur wenige Männer haben ihre Archaische Männlichkeit kultiviert und integriert. Es sind Männer, die eine große Schaffenskraft haben und die durchsetzungsstark, zielgerichtet und selbstsicher wirken. Oder die eine starke körperlich-sexuelle Ausstrahlung haben.

Die meisten Männer halten ihre archaische Seite wie ein wildes Tier im Käfig. Manchmal brüllt es zwar, aber insgesamt führt es eher ein Schattendasein. Meist fürchten wir uns vor der Wucht und Intensität dieser Kraft und sehen darin vor allem unser Gewaltpotenzial.

Tatsächlich hat es zunächst etwas Bedrohliches, wenn wir Kontakt mit unserer Archaischen Männlichkeit kommen. Doch wenn wir es wagen, stellt sich schon bald ein ganz anderes Gefühl ein: pulsierend, wärmend, zentrierend und von einer sehr präsenten Ruhe. (Mehr darüber im Artikel Männlichkeit: Archaisch – Sensitiv – Integral.)

An diesem Wochenende werden wir unserem archaischen Potenzial auf die Spur kommen. Im integralen Schaubild die entsprechenden Schwerpunkte dafür. (Mehr über den Integralen Ansatz im Artikel Das Vier-Quadranten-Modell in der Männerarbeit).

 

  innen außen

individuell

„ICH-Raum“
subjektiv, intentional

Selbstreflexion: die Angst vor der eigenen Kraft anerkennen, alte Glaubenssätze auflösen

Schattenarbeit: vom bedrohlichen Gewaltpotenzial zu purer Lebenskraft und sexueller Integrität

Potenzialentfaltung: der eigenen archaischen Kraft vertrauen, Präsenz und Kreativität stärken

„ES-Raum“ (sing.)
objektiv, empirisch

Wissen: Kennenlernen von Aggressionsmodellen

Körper: Kraft erwecken durch körperlichen Wettkampf bis an die Leistungsgrenze

Verhalten: Von einem (selbst-) destruktiven zu einem kraftvollen, lebensbejahenden Verhalten

kollektiv

„WIR-Raum“
kulturell, intersubjektiv

Tabus lüften: Den „wilden Mann“ und den „Krieger“ erwecken

Schattenarbeit: das kulturelle Erbe männlicher Gewalt in uns aufarbeiten

Beziehungen: Verantwortung und Fürsorge mit innerer Freiheit verbinden

„ES-Raum“ (plur.)
sozial, systemisch

Rollenzwänge: Entfremdenden Alltagsstrukturen eine präsente Alternative entgegen stellen

Soziales Umfeld: Vorbild für eine gewaltfreie, innenverbundene, kraftvolle Männlichkeit sein

Globus: Naturverbundenheit herstellen, sich für den Schutz der Erde einsetzen

 

Integrale Männlichkeit

Erforsche die volle Bandbreite deines Mann-Seins

Bewusstsein.
Verantwortung.
Freiheit.

Alle Männer haben einen potenziellen Zugang zu ihrer archaischen und ihrer sensitiven Seite. Aber viele fürchten sich vor den Schattenseiten der jeweiligen Seite: Dominanz und Passivität. Dabei kann eine voll entwickelte archaische Kraft unsere Sensitivität erden. Und eine voll gelebte Sensitivität hilft uns, in unserer Urkraft auch achtsam und berührbar zu bleiben.
In diesem Männertraining kannst du deine archaischen und sensitiven Seiten stärken und zu einer neuen Qualität vereinen: Integrale Männlichkeit.

Integrale Männlichkeit heißt: In der Lage zu sein, je nach Situation eine gemäßigte, rationale Männlichkeit einzusetzen. Oder eine präsente, durchsetzungsstarke. Oder eine einfühlsame, sensitive. Ein unerschütterlicher Streiter zu sein. Ein einfühlsamer Vater. Ein Mann der klaren Worte. Ein beherzter Kollege. Ein verständnisvoller Partner. Ein Liebhaber, der wild und trotzdem zärtlich ist.

Im Mittelpunkt jedes Wochenendes steht ein kraftvolles Ritual, in dem du alte Muster verabschieden und neue Qualitäten ins Leben holen kannst. Neben Wissensvermittlung, Selbstrefl exion, Körper- und Prozessarbeit geht es uns insbesondere um den konkreten Nutzen des Erlebten im täglichen Leben. Die Seminare sind inspiriert u.a. von Ken Wilber, Thomas Scheskat, David Deida, Marshall Rosenberg und Thomas Hübl.

Artikel von Chrisitan BlisspdfMaennlichkeit_Archaisch-SensitivIntegral.pdf

Eine Forschungsgruppe für Männer, die es wissen wollen.
Integrales MannSein 1: 21. – 24.06.2018 |  "Deine Urkraft stärken"
Integrales MannSein 2: 20. – 23.09.2018 |  "Das Herz weiten"
Integrales MannSein 3: 01. – 04.11.2018 |  "Beziehungen leben"

Die Seminare können nach Absprache auch einzeln besucht werden.

Ort:
Im Seminarzentrum Parimal Gut Hübenhal in der Nähe von Kassel, www.parimal.de

 

Maennertraining_1Maennertraining_2Maennertraining_3Maennertraining_4Maennertraining_5Maennertraining_6Maennertraining_7Maennertraining_8Maennertraining_9Maennertraining_10Maennertraining_11Maennertraining_12Maennertraining_13Maennertraining_14Maennertraining_15Maennertraining_16Maennertraining_18Maennertraining_19Maennertraining_20Maennertraining_22

Leitung:

PortraitChristianBliss

Christian Bliss

Jahrgang 1976, Diplom- Pädagoge, Trainer für Gewaltfreie Kommunikation, Vater eines Sohnes. Männerseminare, Aggressionstrainings und Initiationen für junge Männer seit 2008. Leitung eines Bundesprogramms für Männer. Seit 2016 Mitarbeiter des Bundesforum Männer. Kommunikationstrainings und Coachings in Unternehmen und Organisationen.

www.empathisch-erfolgreich.de


SharanSharan Thomas Gärtner

Jahrgang 1958, Männertrainer und Coach, Männerarbeit seit 2001, Männer- Jahrestrainings, Seminare, Kongresse und Veröffentlichungen zu Männerthemen. 2001-2015 Mitglied der ZEGG-Gemeinschaft, Vater von drei  Töchtern. Begleitet auf Anfrage bestehende oder sich gründende Männergruppen. Einzel- und Paarcoaching.

www.liebe-zum-mannsein.de


Seit vielen Jahren sind wir an diesem Thema dran:

In der Leitung von Männertrainings und Kongressen, als Akteure im Geschlechterdiskurs, bei der Gestaltung von biografischen Übergängen für junge Männer sowie als Autoren und Vortragsredner. Und natürlich für uns persönlich als Männer, Partner, Väter. In der Forschungsgruppe verbinden wir unsere langjährige Erfahrung mit der Integralen Theorie nach Ken Wilber.

Weitere Infos unter: www.maennlichkeit-leben.com

Titel

Integrales Männertraining 2018  „Männlichkeit Leben 2018“
Teil 1: „Deine Urkraft stärken“

Veranstaltungsort

Seminarzentrum Parimal Gut Hübenthal, www.parimal.de

Beginn

Abschluss

Donnerstag, 21.06.2018,  18.30 Uhr

Sonntag, 24.06.2018,  13.00 Uhr

Info und Anmeldung

www.maennlichkeit-leben.com/anmeldung

Buchung Unterkunft

Seminarzentrum Parimal Gut Hübenthal, www.parimal.de

Kursgebühr

240 bis 320 EUR (nach Selbsteinschätzung: bis 1.500 EUR mtl.
verfügbares Einkommen/bis 2.000 EUR/ ab 2.000 EUR)
Paketpreis für alle drei Trainings:  650 bis 890 EUR

Unterkunft & Verpflegung

ab 159 EUR, siehe www.parimal.de

Flyer

pdfIntegrales-Maennertraining-2018.pdf

Leitung

Sharan Thomas Gärtner, www.liebe-zum-mannsein.de
Christian Bliss, www.empathisch-erfolgreich.de

Hinweis Das Seminar kann keine notwendige medizinische oder psychotherapeutische Behandlung ersetzen.

 

Teilnehmerstimmen

„Danke für Eure Energie, Offenheit, Zugewandtheit und Eure Liebe. Eine gute Zeit, die mich weiter bringt.“
Volker, 42

„Ihr habt in kurzer Zeit eine vertraute Atmosphäre erzeugt. Alle konnten sich viel offener zeigen als zuhause in freier Wildbahn.“
Florian, 22

„Zeit mit Männern – erfüllt. Beschäftigung mit meinen Themen – erfüllt. Kraftvolle Rituale – erfüllt. Beschäftigung mit meinem Körper- größtenteils erfüllt.“
Martin, 42

„Es war schön zu sehen, wie Ihr ein Gefäß geschaffen habt, welches Wachtum ermöglicht hat und nahezu über das gesamte Wochenende dicht und stabil war. Ich denke, so eine Fähigkeit entsteht durch viel Arbeit an den eigenen Schatten der Seminarleitung und reicht über Jahre. Ich danke Euch für die Arbeit an Euch selbst, die eine Tragfähigkeit ermöglicht hat, mich zu halten und mir das Gefühl gegeben hat, nicht abstürzen zu können.“
Thomas, 33

„Der Energietank ist gefüllt. Stabilität ist fast da und Klarheit in Aussicht!!!“
Alex, 30

„Durch die Männerzeit habe ich einen großen Schritt zu meiner Selbstwahrnehmung und meiner Selbstachtung gemacht. Durch die Wertschätzung von anderen Frauen am Begegnungstag wurde mir bewusst, wie sehr sich mein Selbstwert an den Wertschätzungen meiner Frau orientierte. Ich kann nun einen emotional stabileren Weg gehen.“
Thomas, 43

„Es hat sich viel getan und es ist auch noch eine Menge von dem alten ‚Schatten‘ übrig, der das Leben verdunkelt. Ich bringe Licht in die Sache und schon sieht alles wieder viel besser aus. Das Wochenende war ein voller Erfolg.“
Burkhard, 47

„Fühle mich gesteigert, mehr bei mir und offener – wohin die Reise auch gehen mag…“
Jan, 29

„Liebe Männer, die Zeit mit Euch war großartig und wenn ich es einrichten kann, komme ich jederzeit wieder.“
Rolf, 63

„Das Männertraining war wie ein liebevoller Orkan, der meine inneren Mauern zum Einsturz gebracht hat.“
Ralf, 57

„Ich bin meinem Mannsein und der Bedeutung von echter Männerfreundschaft wieder näher gekommen.“
Matthias, 52